|.  p r o g r a m m e  .|



| VERSCHWESTERT |

VERSCHWESTERT soll die Rolle der Frau als Komponistin, sowie als wesentlichen und natürlichen Bestandteil des Klassikbetriebs in den Fokus stellen. Dabei bilden ausgewählte Neukompositionen aus dem 21. Jhd. und dem 17. Jhd. einen Dialog. Durch diese Kombination soll eine Verbindung zur Gegenwart hergestellt und das Leben als Frau in der heutigen Gesellschaft widergespiegelt werden, ebenso soll sie einen Blick in die Vergangenheit wagen und das Schaffen von Komponistinnen, die in der Renaissance lebten, beleuchten. Diese Mischung wird einen inhaltlichen Dialograum öffnen. Für die Zuhörenden ist es eine eindrucksvolle klangliche Entdeckung, zwischen Barocker und Neuer Musik: eine Klangwelt, zwei Klangsprachen. Wiederentdeckung und Uraufführung fallen zusammen. 

Das Münchner Barockensemble Compagnia Leggiadria gibt mit VERSCHWESTERT Komponistinnen der Gegenwart und des 17. Jahrhunderts eine Bühne, und zeigt dass Frauen schon immer ein fester Bestandteil des klassischen Musiklebens waren und noch immer sind. 


TERMINE:

| GENIALE SCHWESTERN |

Die Dominanz männlicher Perspektiven und Werke hat sich im Musikleben über Jahrhunderte etabliert und ist auch im Klassikbetrieb des 21. Jahrhundert eine Normalität. Infolgedessen werden Komponistinnen wie Francesca Caccini, Barbara Strozzi oder Claudia Sessa extrem selten aufgeführt.

Das Konzertprogramm ‚Geniale Schwestern‘, beleuchtet ausschließlich das Schaffen von

Komponistinnen des 17. Jahrhunderts. Der atmosphärisch wie inhaltlich dichte Abend, wird neben

der Musik um einen weiteren Aspekt bereichert. Die Schauspielerin Sofie Gross wird aus Briefen

und Tagebüchern von Frauen dieser Zeit lesen und somit einen tieferen Einblick in die Lebensweise

der Künstlerinnen geben.






TERMINE: 
13.3.22 Mohr-Villa München